Zur Auswahl stehen über 3000 dreistellige Domains mit zwei Buchstaben und einer Ziffer = jede nur 1190 Euro.   Gehalt: Gehälter im öffentlichen Dienst
Homepage
Screenshots vom GehaltsberechnungsprogrammBeschreibungen des ProgrammsDownload der kostenlosen TestversionPrivatlizenz für 10 Euro, im Abo 5 EuroUnterjährige Updates sind kostenlos.Nahezu alle Tarifverträge für den öffentlichen DienstHier können Sie Erfahrungen austauschen.Kontakt zum Programmierer

Besoldungstabellen des Bundes und der Länder
 
Bundesrepublik (Berlin) Baden-Württemberg (Stuttgart) Freistaat Bayern (München) Bundesland Berlin Brandenburg (Potsdam) Hansestadt Bremen Hansestadt Hamburg Hessen (Wiesbaden) Mecklenburg-Vorpommern (Schwerin) Niedersachsen (Hannover) Nordrhein-Westfalen (Düsseldorf) Rheinland-Pfalz (Mainz) Saarland (Saarbrücken) Freistaat Sachsen (Dresden) Sachsen-Anhalt (Magdeburg) Schleswig-Holstein (Kiel) Thüringen (Erfurt)
Besoldung ab 1. Juli 2003 Besoldung ab 1. April 2004 Besoldung ab 1. August 2004 Besoldung ab 1. August 2010 Besoldung ab 1. August 2011 Besoldung ab 1. August 2012
Bes.Ordn. A = aufsteigende Gehälter (Dienstaltersstufen) Bes.Ordn. B = Feste Gehälter Bes.Ordn. W = Wissenschaft Bes.Ordn. C = Professoren (durch Bes.Ordn. W ersetzt) Bes.Ordn. R = Richter und Staatsanwälte Beamten-Anwärter Verheiratetenzuschlag und Kinderzuschläge Zulagen in Anlage IX zum BBesG

Besoldungsordnung A für Berlin
Grundgehaltssätze

Gültig ab 1. August 2011

Monatsbeträge in Euro
- ohne Gewähr -

Erfahrungs-zeiten

2 Jahre

3 Jahre
(jedoch in Bes.Gr. A4 bis A7 2 Jahre)

4 Jahre
(jedoch in BesGr. A4 bis A8 3 Jahre)

Stufe 1

Stufe 2

Stufe 3

Stufe 4

Stufe 5

Stufe 6

Stufe 7

Stufe 8

A 1
(entfallen seit 2002)
 
 
 
 
 
A 2
entfallen            
A 3
entfallen              
A 4
1627 1680 1725 1770 1794 1820 1865 1925
A 5
1640 1704 1750 1798 1845 1895 1940 1983
A 6
1679 1733 1835 1887 1934 1988 2036 2087
A 7
1753 1805 1870 1988 2060 2121 2169 2255
A 8
1862 1998 2084 2170 2296 2363 2414 2463
A 9
1984 2057 2170 2298 2390 2504 2570 2633
A 10
2138 2235 2390 2546 2657 2768 2870 2954
A 11
2464 2609 2754 2900 2996 3100 3224 3300
A 12
2650 2922 2996 3194 3285 3462 3530 3653
A 13
3130 3291 3452 3614 3766 3838 3990 4070
A 14
3295 3502 3731 3935 4074 4208 4352 4500
A 15
4042 5251 4373 4517 4661 4804 4921 5092
A 16
4464 4682 4848 5014 5179 5345 5511 5674
                 
Quelle: Berliner Besoldungsneuregelungsgesetz vom 29.6.2011
Unterschied zur Tabelle vom 1.8.2010: linear + 2,0 %
Überleitungstabelle
   
   
 
 
§ 1 des Bundesbesoldungsgesetzes lautet

"(1) Dieses Gesetz regelt die Besoldung der

  1. Beamten des Bundes; ausgenommen sind Ehrenbeamte,

  2. Richter des Bundes; ausgenommen sind ehrenamtliche Richter,

  3. Berufssoldaten und Soldaten auf Zeit.

(2) Zur Besoldung gehören folgende Dienstbezüge:

  1. Leistungsbezüge für Professoren sowie hauptberufliche Leiter und Mitglieder von Leitungsgremien an Hochschulen,


(3) Zur Besoldung gehören ferner folgende sonstige Bezüge:

(4) Dieses Gesetz gilt nicht für die öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaften und ihre Verbände."

 

 

Anmerkung:

Ein Beamter ist nicht sozialversicherungspflichtig und erhält im Ruhestand ein Ruhegeld und im Krankheitsfall eine Beihilfe zu den Krankheitskosten. Für das Restrisiko haben die Beamten in der Regel in eine private Krankenversicherung und eine private Pflegeversicherung. 

Mit dem in der Titelzeile dieser Seite aufrufbaren Gehaltsrechner können Sie die
Besoldung eines Beamten komplett brutto und netto berechnen und mit den
Gehältern der Tarifbeschäftigten vergleichen.

 

: