Zur Auswahl stehen über 3000 dreistellige Domains mit zwei Buchstaben und einer Ziffer = jede nur 1190 Euro.
Gehaltsfragen
   


gif

Titel. 


Home 

Screenshots

Beschreibung

Download

Lizenzen

Aktuelles

Vorschriften

Forum

Impressum

 
  Häufig gestellte Fragen - Frequently Asked Questions - F A Q

 

Vorbemerkung:
Das bisherige Gehaltsforum ist unübersichtlich geworden und wird durch diese FAQ-Seite ersetzt.
Jede Frage, die von allgemeinem Interesse sein kann, wird künftig hier umgehend beantwortet.
Hiermit können Sie Fragen einreichen. In dringenden Fällen dürfen Sie gerne die Telefon-Hotline unter 07130 4050729 benutzen.

 

1. Installation
   
1. Probleme mit Administratorrechten

    2. Windows-Vista und Windows 7, 32 und 64-Bit-Versionen

    3. Windows 8   

    4. Laufzeitfehler 76 - Pfad nicht gefunden 

    5. Linux

    6. Serverinstallation 

    7. Laufzeitfehler 53 "Datei nicht gefunden

    8. Laufzeitfehler 52 "Dateiname oder -nummer falsch. 

  

2. Updaten

    1.  Warum Tariftabellen extra updaten?

    2.  Update ist beim Neustart nicht vorhanden.

    3.  Fehler 50 beim Versuch zu Updaten.

 

3. Bedienung

    

4. Probleme

    1. Laufzeitfehler 75 - Fehler beim Zugriff auf Pfad/Datei 

    2. Programmfenster passt nicht auf A4-Blatt

    3. Drucker druckt Quadrate

    4. Laufzeitfehler 6 (Überlauf) beim Programmstart

    5. Programmstart startet Installer eines anderen Programms

    6. Endlosschleife beim Konfigurieren 

    7. Programmfenstergröße lässt sich nicht mehr ändern

    8. Laufzeitfehler 13 - Typen unverträglich 

    9. Änderung von Vorgabewerten werden nicht übernommen 

  10. Laufzeitfehler 380 ungültiger Eigenschaftswert beim Drucken 

 

5. Hilfetexte

    1. Hilfetexte im Internet

 

6. Beamtenbesoldung
    -

 

7. Tarifangestellte

    - 

 

8. Tarifanpassungen

    1. Dienstverhältnis mit besonderer Tabelle

Wenn Sie in Programmzeile 4 "Dienstverhältnis mit besonderer Tabelle" gewählt haben,
holt sich das Programm die Tabellenwerte aus einem besonderen Bereich der Tariftabelle,
den Sie selbst mit Werten füllen können und zwar mit dem Tabelleneditor in der
Menüzeile unter "Bruttovorgaben / Tariftabellen / Januar / Sondertarif"-

Dabei ist aber zu beachten, dass beim Updaten einer Tariftabelle eines Jahres
die Tabellen aller Bundesländer für alle Dienstverhältnisse vom Januar bis Dezember
mit den neuen Werten überschrieben werden. Damit gehen auch alle bisherigen
Eingabe für den Sondertarif
 verloren.

Es gibt jedoch eine einfache Möglichkeit, nach einem Update der Tariftabelle
die selbst eingegebenen Werte des Sondertarifs wieder zu aktivieren.
  
Das funktioniert folgendermassen:
Erfassen Sie die Sondertarife nicht für das laufende Jahr sondern
z.B. für das zweitvorausgegangene Jahr. Für dieses zweitvorausgegangene Jahr
erscheinen normalerweise keine Updates mehr, so dass Ihre Eingaben dort sicher sind.
Nach jedem Updaten der Tariftabelle für das laufende Jahr, kopieren Sie dann
die Werte Ihres Sondertarifs aus dem zweitvorausgegangenen Jahr in das laufende Jahr.
Für diesen Kopiervorgang finden Sie ein Werkzeug in der Menüzeile unter
"Bruttovorgaben / Tariftabellen / Januar / Umschichten".
Dort schichten Sie den Sondertarif in das laufende Jahr um.

 

 

8. Steuerabzüge

    1. AG finanzierte Direktversicherung nach § 40b EStG 

 

 

9. Sozialversicherung

    1. 15,5 % KV-Beitrag ab 2009 

    2. Krankengeldzuschuss nach § 22 TVöD

 

10. Zusatzversicherung

     -

 

11. Arbeitgeberfunktionen

     - 

 

12. Zusatzmodule

    1. Warum erfordert das Setup einen Neustart von Windows?       

 

 

Gehaltsforum

 

 

1.1 Probleme mit Administratorrechten

Ab Windows-Vista kann folgende Fehlermeldung erscheinen:
"Sie besitzen keine ausreichenden Berechtigungen, um diese Installation
für alle Benutzer dieses Computers auszuführen.
Melden Sie sich als Administrator an, und wiederholen Sie diese Installation."

Lösung:
Wählen Sie beim Herunterladen die Option "Speichern".
Öffnen Sie nach erfolgreichem Herunterladen das Verzeichnis,
in das die "gehalt.exe" gespeichert worden ist.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf "gehalt.exe".
In dem dann erscheinenden Menü klicken Sie auf
"Eigenschaften",
"
Kombatibilität",
"Programm als ein Administrator ausführen"
"Ok".
Danach können Sie die Installation starten durch
einen Doppelklick auf "gehalt.exe".

Ohne Vollzugriff-Berechtigung des Users auf den Programmordner kann PC-Gehalt nicht korrekt funktionieren.
Wenn bei Ihnen das Updaten nicht funktioniert oder bei einem Neustart anstatt der zuvor geänderten Daten
wieder der bisherige Stand angezeigt wird, dann führen sie bitte folgende Schritte aus:

 

Klicken Sie als Administrator im Programmverzeichnis "Programme (x86)" mit der   r e c h t e n   Maustaste
auf "Gehalt2014" und im sich öffnenden Menü auf "Eigenschaften"

Klicken Sie dann weiter jeweils auf die rot umrandete Schaltfläche

 

 

 

 

 

Zusätzlich kann Ihnen vielleicht folgender Tipp weiterhelfen:

 

"VirtualStore deaktivieren

So verhindern Sie, dass Windows  Daten in einem Unterverzeichnis des Benutzerordners statt in dem dafür vorgesehenen Programmordner ablegt.

 

Wenn eine Anwendung unter Windows 7 oder Vista ins Programmverzeichnis unberechtigt zu schreiben versucht, werden die Daten in einen Ordner des Benutzerverzeichnisses umgeleitet. Dieser Ordner VirtualStore befindet sich unterhalb von AppData\Local. Das Verhalten führt manchmal zu unerwünschten, sogar chaotischen Zuständen. Angenommen Sie arbeiten mit einer Datenbank, die auch andere nutzen. Da die Anwendung die Datenbank verwaltet, auf die mehrere zugreifen, liegt diese im Programmverzeichnis.

 

Haben Sie die Anwendung nicht als Administrator gestartet (im nächsten Tipp erfahren Sie, wie Sie das garantiert nicht mehr vergessen), dann legt das System heimlich ein Abbild der Datenbank in Ihren virtuellen Ordner und speichert dort Ihre durchgeführten Änderungen. Von diesen bekommen andere natürlich nichts mit.

 

Wenn Sie die Anwendung das nächste Mal wieder als Administrator starten, erfolgen die Zugriffe wieder wie gehabt in der Datenbank auf dem Programmverzeichnis. Sie werden sich dann womöglich wundern, wo denn die Datensätze geblieben sind, die Sie beim letzten Mal eingefügt hatten. Dies ist nur ein mögliches Szenario von vielen. Schlimmer noch wird es, wenn es um Einstellungen für das Programm geht.

 

In der Praxis ist es schwer, der Ursache auf den Grund zu kommen, da der Benutzer von der beschriebenen Virtualisierung praktisch nichts mitbekommt. Erschwerend kommt hinzu, dass der Ordner VirtualStore, weil er nicht indiziert wird, bei der Windows-Suche außen vor bleibt. Die Virtualisierung deaktivieren Sie sowohl unter Windows 7 als auch unter Vista (jedoch nicht in den Home Editions) mit einer Richtlinie: Öffnen Sie in der Systemsteuerung die Kategorie Verwaltung unterhalb von System und Sicherheit (unter Windows Vista System und Wartung).

 

Wählen Sie im erscheinenden Dialogfenster Lokale Sicherheitsrichtlinie. Erweitern Sie jetzt in der linken Navigation des Richtlinieneditors den Knoten Lokale Richtlinien. Die Richtlinie Benutzerkontensteuerung: Datei- und Registrierungsschreibfehler an Einzelbenutzerstandorte virtualisieren finden Sie unter den Sicherheitsoptionen. Klicken Sie die Richtlinie im rechten Fenster doppelt an, wählen Sie im erscheinenden Dialog die Option Deaktiviert und bestätigen Sie mit OK bzw. Übernehmen."

 



1.2 Windows-Vista und Windows 7, 32 und 64-Bit-Versionen

Der Gehaltsrechner wurde mit Visual-Basic 6.0 entwickelt.

Microsoft hat auf der Seite
http://msdn.microsoft.com/en-us/vbasic/ms788708.aspx

zugesichert, die mit Visual-Basic 6.0 entwickelte Programme unter allen Versionen
von Windows-Vista und Windows-7 weiterhin lauffähig zu halten.
Zugleich hat Microsoft aber angekündigt, diese Rücksicht bei dem auf Windows 7
folgenden Betriebssystem nicht mehr zu nehmen.
Bis dahin bleibt also noch Zeit, den Gehaltsrechner auf die aktuelle Programmiersprache,
nämlich Visual-Basic.net umzustellen. Es ist geplant, diese Umstellung schrittweise
ab 2013 vorzunehmen.


Gehaltsforum

 

1.3 Windows 8

Ein Benutzer hat folgendes mitgeteilt:

Servus, bei Win 8 beta 64bit kann ich zwar das Programm installieren (mit Adminrechten), aber anscheinend fehlt da etwas. Updates gehen da nämlich gar nicht, weder mit noch ohne Adminrechten, als Fehlermeldung kommt "Komponente 'ssa3d30.ocx' nicht richtig registriert...

Bei Win 8 beta 32bit übrigens keine Probleme...       

 

1.4. Laufzeitfehler 76 - Pfad nicht gefunden

Der Laufzeitfehler 76 tritt regelmäßig in folgenden Fällen auf:

1. wenn das Update g2016up.exe installiert wird, ohne vorher die volle Programmversion 2016
(gehalt.exe) installiert zu haben. Dann fehlen natürlich diejenigen Dateien, die im vollen Programm
aber nicht im Update enthalten sind.
Die Version 2015 und die Version 2016 sind völlig eigenständige Programme
und dürfen nicht in das gleiche Programmverzeichnis installiert werden. Folglich kann die
Version 2015 kann nicht mit dem Update g2016up.exe zur Version 2016 upgedatet werden.

2. wenn Sie die Version 2016 (gehalt.exe) früher komplett installiert haben, aber später das Update für das
Hauptmodul g2016up.exe in ein anderes Programmverzeichnis installieren und von dort aus starten.
Dann stimmen die Pfade zu der benötigten Dateiumgebung ebenfalls nicht.
Beispiel:
Hauptinstallation: D:\Programme\Gehalt2016\Gehalt16.exe
Textdatei in D:\Programme\Gehalt2016\Gehalt16.exe\Texte\ (voll)
Updateinstallation: C:\Programme\Gehalt2016\Gehalt16.exe
Die Textdatei wird gesucht in C:\Programme\Gehalt2016\Gehalt16.exe\Texte\ (leer)
Da im Update keine Textdatei enthalten ist, entsteht der Laufzeitfehler 76.

Achten Sie also auch beim Updaten auf den richtigen Installationspfad. Wenn Sie in der Windows-Taskleiste
unter "Start / Suchen" nach der Datei Gehalt16.exe suchen, wird Ihnen angezeigt, in welchen Verzeichnissen
der Gehaltsrechner installiert ist.

3. Wenn eine eigentlich englische 32-Bit-Version von Windows 7 (mit deutschem Sprachpaket) installiert wurde, dann gibt es Probleme mit den Pfaden. Solnage das nicht programmtechnisch gelöst werden kann, müssen die Pfade von Hand zugewiesen werden. Dazu brauche ich Ihre "gehalt16.sr"-Datei, die Sie in Ihrem PC-Gehalt-Ordner finden. Bitte mailen Sie mir die Datei zu. Ich werde die nötigen Änderungen durchführen und sie Ihnen wieder zurückmailen.

1.5 Linux

Ein User hat hierzu folgendes mitgeteilt:
"PC-Gehalt lässt sich unter wine / Linux problemlos installieren.
Warum erwähnt ihr nicht, dass auch Linux User von PC-Gehalt profitieren können.
Noch besser wäre natürlich gleich eine genuine Lunux-Version! "

 

1.6   Serverinstallation

Ein User hat für die Serverinstallation folgendes vorgeschlagen:

Eventuell kann es ausreichen wenn die Installation für "ALLUSERS" ausgeführt wird. Da ja ein Wise Installer mit einer MSI im Inneren verwendet wird kann per /V" ... " MSI Installerbefehle mitgeliefert werden also würde ich einfach mal die Installation über die Kommandozeile starten mit folgendem Befehl: setup.exe /V" ALLUSERS=1"

 

1.7 Laufzeitfehler 53 "Datei nicht gefunden"

Dieser Fehler tritt auf, wenn das Programm ohne Administratorrechte benutzt wurde.

Lösung:

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf "gehalt.exe".
In dem dann erscheinenden Menü klicken Sie auf
"Eigenschaften",
"
Kombatibilität",
"Programm als ein Administrator ausführen"
"Ok".
Danach können Sie die Installation starten durch
einen Doppelklick auf "gehalt.exe".

Hintergrund:
Aus Sicherheitsgründen dürfen ab Windows Vista Änderungen in den Programmverzeichnissen
nur noch vom Administrator vorgenommen werden.
PC-Gehalt 2016 versucht aber immer noch nach alter Gewohnheit
die vom Benutzer angelegten Personalfälle im Programmverzeichnis zu speichern.
Da dies ohne Administratorrechte nicht mehr zugelassen ist,
werden die Daten in einen Ordner des Benutzerverzeichnisses umgeleitet.
Dieser Ordner VirtualStore befindet sich unterhalb von AppData\Local.
Beim Aufruf eines Personalfalls können nun die Daten nicht im Programmverzeichnis gefunden werden.

 

1.8 Laufzeitfehler 52 "Dateiname oder -nummer falsch."

Dieser Fehler tritt auf, wenn eine Datei nicht gefunden wurde, z.b. wenn ein anders Jahr gewählt wird.

Das Programm öffnet dann die zu dem gewählten Jahr gehörenden Dateien: Texte, Tarife und sonstige.

Sollte also die Tarifdateien nicht dort liegen, wird dieser Fehler ausgegeben. Das gilt auch für Server- der Citrix-Installationen. Legen Sie dann die Tarife und Texte auf den Server, nicht nur die Userverzeichnisse.

 

Das Folgende hat heute ein Anwender zurückgeschrieben:

 

Das Programm Gehalt16 funktioniert jetzt, auch auf unseren Citrix-TerminalServern. Die Userdaten sind über einen UNC-Pfad an einem Netzlaufwerk angebunden.

Ich hatte beim Umstellen des User-Verzeichnispfades auf das Netzlaufwerk nicht bedacht, dass auch die Tarifinformationen aus dem Netzlaufwerk gezogen werden. Dort haben einfach die Tarifinformationen 2017 gefehlt. Ich habe die aktuellen Verzeichnisse Tarife und Texte in das Netzlaufwerk kopiert. Danach funktioniert der Aufruf des Jahres 2017 ohne den Laufzeitfehler 52.  

Eine weitere Quelle dieses Fehlers wurde gerade (12.04.2016) von einem Anwender gemeldet.

 

Er hat auch die Lösung dazu:

Die Situation war folgende: Nach einem Update der Tarifdateien kam der Fehler 52. Beim Update werden zuerst die alten Dateien gelöscht, und dann werden die neuen reinkopiert. Die Stadtverwaltung in der PC-Gehalt installiert war, hat einen Windows-Server, der gegen Ransom-Ware und Crypto-Locker geschützt ist. Zu diesem Schutz gibt es eine Liste mit Dateiendungen. Leider ist die Dateiendung "TTT", wie sie auch von PC-Gehalt verwendet wird, dort als Ransom-Ware-Dateiendung hinterlegt. Sobald eine solche Datei gespeichert werden soll, wird dieser Vorgang verhindert. Dadurch kommt die Situation zustande, daß die alten Dateien gelöscht werden, aber die neuen nicht gespeichert werden können. Deshalb fehlen diese Dateien von da an und Fehler 52 wird danach kommen.. Die Lösung ist dann, diese Dateiendung ("TTT") in der Schutzsoftware freizuschalten, bzw. die Dateiendung aus der Referenz-Liste zu entfernen.

 

Gehaltsforum

 

2.1  Warum müssen Tariftabellen extra updaten?

Das Programm bietet die Möglichkeit, die Tariftabellen zu editieren.
Einige Programmbenutzer machen davon Gebrauch,
um das Programm für andere, verwandte Tarifgebiete einzusetzen.
Würden mit jedem Update auch die Tarifdateien neu geliefert werden,
würden die mühsam angelegten speziellen Tariftabellen durch die Normaltabellen überschrieben.

Ein weiterer Grund für das Abtrennen der Tariftabellen ist deren Größe.
Das Hauptmodul ist rund 1,5 MB groß, die Tariftabelle eines einzigen Jahres 2,2 MB.
Da bei einer Tarifkorrektur im laufenden Jahr auch die Tariftabellen des folgenden Jahres
mitgeliefert werden müssten, würde das Update 1,5 + 4,4 MB = 5,9 MB groß sein.

Außerdem kommen Tarifänderungen nicht so oft vor wie Änderungen des Hauptmoduls.

 

 

2.2.  Update ist beim Neustart nicht vorhanden.

Beim Updaten wird das Update in das vorgeschlagene Verzeichnis
C:\Programme\Gehalt2016 kopiert und dann von dort aus gestartet.
Wenn Sie danach das Programm mit dem Verknüpfungs-Icon
auf Ihrem Desktop-Bildschirm starten, führt der Link dieser
Verknüpfung in das Programmverzeichnis, das Sie bei der Installation
angegeben hatten, also nicht immer in das Verzeichnis
C:\Programme\Gehalt2016.

Wenn Sie das Programm z.B. in das Laufwerk D:\Gehalt2016
installiert haben, wurde diese Programmversion noch nicht upgedatet.
Um auch diese Programmversion upzudaten, müssen Sie beim
Updaten den Pfad für die Speicherung der Update-Datei g2016up.exe
abändern, nämlich in D:\Gehalt2016\.

2.3 Fehler 50 beim Versuch zu Updaten.

per Microsoft bedeutet der Fehler im Klartext "Das Netzwerk unterstützt den Aufruf nicht". Damit sind die Fehlerquellen noch immmer nicht vollständig eingegrenzt. Folgendes könnte es sein : Firewall blockiert den Internetaufruf bei PC-Gehalt, nicht genügend Rechte zum Downloaden oder zum Schreiben/Ändern im PC-Gehalt-Ordner, PC-Gehalt nicht als Administrator gestartet oder einfach kein Internet verfügbar. Es kann noch mehr Gründe geben, aber das sind die am meisten gefundenen Gründe.

Gehaltsforum

 

4.1. Laufzeitfehler 75 - Fehler beim Zugriff auf Pfad/Datei 

 

Nach der Installation unter Windows 7 ist das Programm noch nicht sofort einsetzbar.
Es fehlen die Schreibberechtigungen auf dem Installationsordner.
Durch Vergabe von Schreib- und Änderungsrechten wird das Problem gelöst:


1. Windows Explorer öffnen
2. Ordner "C:\programme\gehalt2016" anzeigen
3. Rechte Mauszeiger "Eigenschaften" des Ordners anzeigen
4. Reiter "Sicherheit" anklicken
5. Bei Gruppen und Benutzernamen auf "Benutzer" klicken
6. "Bearbeiten" anklicken
7. Im Fenster "Berechtigungen für Gehalt 2016" wieder "Benutzer" anklicken
und bei "Zulassen" im Kästchen Vollzugriff Haken setzen

Danach war bei mir die Fehlermeldung 75 beim Beenden weg.

 

4.2 Programmfenster passt nicht auf A4-Blatt


Beim Druck mit den Drucker-Icons passt das
Programmfenster nicht komplett auf ein DIN-A4 Blatt,
wenn das Programmfenster auf einem 19-Zoll-Bildschirm maximiert ist.
Sie haben dann 2 Möglichkeiten

1. Bringen Sie das Programmfenster mit dem Icon auf die Größe
eines 15-Zoll-Bildschirms.

2. Verkleinern Sie das Programmfenster mit der Kontrollbox
und setzen Sie dann den Mauszeiger auf den rechten Rand des Fensters
und ziehen so das Programmfenster in die Breite. Schätzen Sie dabei ein,
wie weit Sie ziehen dürfen, damit das Programmfenster auf das Blatt passt.
Durch Probieren können Sie das Programmfenster so einrichten,
dass es das Blatt optimal ausfüllt.

 

 

4.3 Drucker druckt Quadrate

Wenn aus irgendeinem Grund eine mitgelieferte Datei verloren gegangen ist, wird sie beim nächsten Gebrauch wieder angelegt. Dabei wird irgendein freier Speicherplatz auf der Festplatte reserviert. Auf diesem reservierten Festplattenstück befinden sich noch Zeichen von gelöschten Dateien. Beim Neueingeben des Textes wird die Festplatte Feld für Feld neu beschrieben. Wenn nicht die gesamte Länge der Datei mit neuen Zeichen beschrieben wird, befinden sich am Schluss noch die Reste von gelöschten Dateien. Diese Reste ergeben wegen Verschlüsselungen oder anderer Zeichenlängen fast immer keinen richtigen Zeichencode. Es kann deshalb am Bildschirm nichts dargestellt werden. Drucker hingegen sind so eingestellt, dass sie für ein nicht darstellbares Zeichen ein leeres Quadrat drucken.

Sie können also das Problem lösen, indem Sie den für Ihren Text nicht voll benötigten Platz mit Leerzeichen komplett auffüllen.

Gehaltsforum

 

4.4. Laufzeitfehler 6 (Überlauf) beim Programmstart

Es gibt hier 2 Erklärungen:

1.  Die Auflösung Ihres Systems ist zu hoch eingestellt. Dieser Fehler tritt nur auf, wenn die Freischalt-Eingabe erscheint. Der Workaround dafür ist wie folgt: Stellen Sie die Auflösung im Windows auf einen nierdrigeren Wert, 1280 * 2014, 1024 * 768 oder 1600 * 900 je nach dem was in Ihrem System angeboten wird. Starten Sie danach das Programm, machen Sie die Freischaltung und stellen die Auflösung dann wieder auf den gewünschten Wert.

2. Der Laufzeitfehler 6  kann beim Programmstart entstehen, wenn schon Userdaten vorhanden sind.

Er entsteht regelmäßig, wenn das Programm in das Programmverzeichnis der Vorjahresversion installiert worden ist, denn der Datensatz der aktuellen Version hat ein anderes Format als der der Vorjahresversion.

Er kann auch entstehen, wenn eine frühere Version nicht komplett deinstalliert worden ist. Zu einer kompletten Deinstallation gehört das manuelle Löschen des Programmverzeichnisses. Bei der De-Installation unter "Start/Systemsteuerung/Software" werden nur die Dateien und Verzeichnisse gelöscht, die bei der Installation entstanden sind. Dateien die vom Programm danach angelegt werden, sind der De-Installationsroutine nicht bekannt und bleiben deshalb bestehen. Wenn nun das Programm erneut installiert wird, können diese von der bisherigen Version verbliebenen Dateien Fehler verursachen.

4.5. Programmstart startet Installer eines anderen Programms

Frage von H-W. W:
Ich habe vor kurzem Qucken 2007 deinstalliert, da ich die Version 2010 verwende. Danach öffnet sich beim Start von Gehalt 2009 immer ein Fenster und will das Quicken Service Pack 2 für Quicken 2007 installieren. Woran liegt das ?

Nachtrag von H-W. W:
Fehler gefunden. Installer musste entfernt werden.
Da kommt sicher die Frage wie ? Nicht ganz trivial, geht nur mit spezieller Software:
Lade den InstallerCleaner herunter und installiere ihn
(der Link gilt für WINXP): http://support.microsoft.com/kb/290301/de
oder
http://nsah.de/windows-installer-sta...von-selbst.htm
Dann wählt man den entsprechenden Installer aus der Liste aus und löscht.

4.6 Endlosschleife beim Programmstart

Wenn Ihr Rechner beim Starten des Programms endlos versucht,
das Programm zu konfigurieren und dabei nicht die erforderlichen Dateien findet,
kann die Ursache in einer nicht mehr aktuellen msi-Datei liegen (msi = MicroSoft-Installer).
Suchen Sie mit der Suchfunktion in der Taskleiste unter "Start/Suchen"
Ihren ganzen Rechner nach "*.msi" ab und löschen Sie alle gefundenen msi-Datei
für den Gehaltsrechner
(z.B. Gehälter_2008_im_öffentlichen-Dienst.msi im Verzeichnis C:\Windows\Downloades Installations).

Diese Löschung beeinträchtigt die vorhandenen Installationen des Gehaltsrechners nicht.
Danach läßt sich problemlos eine neue Version des Gehaltsrechners installieren.

4.7. Programmfenstergröße lässt sich nicht mehr ändern

Das Programmfenster kann mit dem Icon "vier auseinander weisende Pfeile",das an 2. Stelle in der Menüzeile steht, auf die Größe eines 15-Zoll-Bildschirms eingestellt werden. Von dieser Größe aus kann es durch Auseinanderziehen der Fensterränder mit der Maus in der Größe verändert werden.

4.8 Laufzeitfehler 13 - Typen unverträglich

Bitte benutzen Sie bei diesem speziellen Problem die Telefon-Hotline (07130 4050729)
oder die E-Mail-Hotline (info@pc-gehalt.de). Das kommt von einer zerstörten Struktur innerhalb der Update-Datei die vom Programm geprüft wird, ob ein neues Update auf dem Server liegt.

 

4.9  Änderung von Vorgabewerten werden nicht übernommen

Eine Änderung von Vorgabewerten z.B. für die Sozialversicherung oder die Wochenarbeitszeit
wirkt sich nur auf die danach neu durchgerechneten oder neu angelegten Personalfälle aus.
Die bereits davor berechneten Gehaltsberechnungen bleiben in der bisherigen Form erhalten.

Um einen Fall ab einem bestimmten Monat neu durchzurechnen, stellen Sie den gewünschten Monat ein
und wiederholen Sie Einstellung in Zeile 2.

Um alle Fälle von Januar an neu durchzurechnen, klicken Sie in der Menüzeile auf

"Personalfälle / Alle Personalfälle neu durchrechnen"

 

4.10 Laufzeitfehler 380 ungültiger Eigenschaftswert beim Drucken

Bei Druckvorschau stürzt das Programm mit obigem Fehler ab.

Es liegt an den Schriftarten. Soweit wir es eingrenzen konnten liefert Windows7 oder höher nicht alle Schriftschnitte/Schriftarten aus, die in Windows XP noch drin waren. Das führt dazu, dass beim Druck die Eigenschaft "Schriftart" nicht richtig gefunden werden kann, und deshalb als ungültig deklariert wird.

Die Handhabung ist, die Schriftarten aus dem alten Windows-Fonts-Ordner rauszukopieren und in den neuen Fonts-Ordner von Windows7 oder höher einzufügen. Soweit wir das jetzt eingrenzen konnten, scheint es hauptsächlich an

den ARIAL-Schriftschnitten zu liegen. ARIAL NARROW behebt es häufig. Das Programm verwendet ARIAL,  COURIER, TIMES NEW ROMAN, und TAHOMA.

 

Gehaltsforum

 

5.1 Hilfetexte im Internet

Die Hilfetexte können auf 2 Arten bereitgestellt werden:

1. in Hilfedateien auf der Festplatte des Benutzers
2. in Internetseiten im Internet.

In der Version 2007 wurde damit begonnen, die Hilfedateien in Internetseiten umzuwandeln
und das Programm mit Links auf diese Seiten auszustatten.
Dies hat den Vorteil, dass beim Anklicken eines Hilfe-Buttons immer die aktuelle Fassung
aus dem Internet angezeigt wird und ein Updaten von Hilfedateien entfällt.

Die Texte auf den Internetseiten werden von Suchmaschinen indexiert
und ziehen so viele neue Besucher an.
Da die Internetseiten Eigenwerbung für das Programm und Werbeanzeigen für Dritte enthalten,
trägt diese Methode zur Finanzierung des Programms bei.
Ich hoffe, dass Sie unter diesen Umständen Verständnis für diese Art der Bereitstellung von Hilfetexten haben.

8.1. AG finanzierte Direktversicherung nach § 40b EStG 

 

Eine vom Arbeitgeber finanzierte Direktversicherung ist in Programmzeile 25 oder 26 mit der Bezeichnung
"06 + Direktversicherung" darzustellen.
Im Schlüsselfeld dieser Zeile sind zusätzlich die Einstellungen für die Berechnung der Steuern
und der Sozialversicherungsbeiträge vorzunehmen.
Die Direktversicherung erscheint demnach weder bei den Bruttobeträgen (linke Seite) noch bei den
Abzügen (Zeile 34 bis 46).

 

Gehaltsforum

 

9.1. 15,5 % KV-Beitrag ab 2009 

Durch die Einrichtung des Gesundheitsfonds beträgt der Beitrag zur Krankenversicherung
bei allen Krankenkassen einheitlich 15,5 %.

Davon werden 14,6 % je zur Hälfte vom Arbeitgeber und Beschäftigten getragen.
Dieser Beitragsanteil wird in Programmzeile 37 ausgewiesen.

Ein weiterer Beitragsanteil von 0,9 % oder was die jeweilige Krankenkasse beschlossen hat, wird allein vom Beschäftigten getragen; dieser Beitragsanteil wird in Programmzeile 42 dargestellt, u.U. zusammen mit einem Zusatzbeitrag zur Pflegeversicherung von 0,25 %.

9.2. Krankengeldzuschuss nach § 22 TVöD

Nach Ablauf der sechswöchigen Entgeltfortzahlung erhält der Beschäftigte Krankengeld von der Krankenkasse.
Dieses muß der Arbeitgeber in Form des Krankengeldzuschusses bis zur Höhe des Nettogehalts aufstocken,
das sich aus der Bemessungsgrundlage für die Entgeltfortzahlung ergibt.

Im einzelnen ist wie folgt vorzugehen:

Das Programm bietet derzeit noch keine Unterstützung bei der Berechnung der Bemessungsgrundlage
für die Entgeltfortzahlung nach § 22 TVöD.
Der Dreimonatsdurchschnitt der nicht in Monatsbeträgen festgelegten Entgeltbestandteile
ist also manuell zu berechnen und auf einer der Zulagenzeilen mit der Option "Zulage lt. Eingabe" einzugeben.

Wenn die Entgeltfortzahlung im Laufe des Monats beginnt,
sollten die nicht in Monatsbeträgen festgesetzten Entgeltbestandteile aufgeteilt manuell eingegeben werden
und zwar in einer Zeile die im aktuellen Monat erarbeiteten Anteile und in einer zweiten Zeile
die sich aus dem Dreimonatsdurchschnitt ergebenden Teile.

Beispiel:
Entgeltfortzahlung bis 15. des Monats
Krankengeldzuschuss ab 16. des Monats.
In den Zeilen 8 bis 20 wird das Monatsgehalt normal eingegeben
und in Zeile 23 auf 15 Tage von nomal 30/31 Tage gekürzt.
Eine freie Zulagenzeile (13 bis 15) wird in "Krankengeldzuschuss" umbenannt.
Als Betrag wird der manuell errechnete Krankengeldzuschuss eingegeben.
In dieser Zeile werden die Checkboxen LSZ und WTB deaktiviert (-).
Zusätzlich ist außerhalb des Programms die ZVK-Umlage aus dem Krankengeld
und dem Krankengeldzuschuss zu berechnen und abzuführen.

Gehaltsforum


 11.1
Warum erfordert das Setup einen Neustart von Windows?

Die Installationspakete der Zusatzprogramme zum Gehaltsrechner wurden mit dem
Paket- und Weitergabe-Assistenten für Visual-Basic-Programme erstellt.
Bei diesen einfachen Installationspaketen kommt es unter Umständen auf dem Zielrechner vor,
dass der Setup- Loader zunächst einige Systemdateien aktualisieren muss,
bevor das eigentliche Setup gestartet wird.
Der Benutzer erhält dann folgende Meldung:

"Setup kann nicht fortgesetzt werden, da einige Systemdateienauf Ihrem System nicht mehr aktuell sind. [...]"

Aktualisiert wird die OLE-Umgebung und die VB-Runtime (MSVBVMx0.DLL).
Da die zugehörigen Dateien ständig in Gebrauch sind, zum Beispiel durch den Windows Explorer,
können diese erst nach einem Neustart von Windows ersetzt werden.
Normalerweise erfolgt dieser Vorgang problemlos und nach dem Neustart
kann das eigentliche Setup gestartet werden.


Doch kommt es vor, dass die o.g. Meldung auch nach dem Neustart wieder und wieder erscheint,
in diesem Fall konnten die erforderlichen Runtime-Dateien nicht ersetzt werden.
Um die Ursache zu ermitteln, sollten Sie folgende Fragen klären:

  1. Wird die Installation mit Administrationsrechten ausgeführt?
    Anders als bei Windows 95/98/Me, dürfen unter Windows XP/7/8/10 nur Administratoren ins Windows-System32 Verzeichnis schreiben. Hier werden nicht nur die Runtime-Dateien abgelegt, sondern auch die mit VB gelieferten Zusatzsteuerelemente, wie die Windows Common Controls und das Common Dialog Control. Für ein erfolgreiches Setup sind also zwingend Administrationsrechte erforderlich.

  2. Gibt es auf dem Zielrechner evtl. eine Batch-Prozedur oder ein Programm, welches nach jedem Systemstart das Temp-Verzeichnis löscht?
    Wenn ja, so sollten diese Batch-Prozeduren oder Programme zumindest während des Installationsprozesses abgestellt werden.
    Hintergrund: Das Setup muss ggf. Dateien ersetzen, die zum Zeitpunkt der Installation durch andere Anwendungen in Verwendung sind. Diese Dateien können nur bei einem Neustart des Systems ausgetauscht werden. Dazu kopiert das Setup die betreffenden Dateien in das Temp-Verzeichnis und weist Windows an diese Dateien beim nächsten Systemstart zu ersetzen. Diese Anweisung erfolgt unter Windows NT/2000/XP über die API Funktion MoveFileEx, wobei in der Registrierung unter:

    HKEY_LOCAL_MACHINESYSTEMCurrentControlSetControlSessionManagerPendingFileRenameOperations

    entsprechende Einträge vorgenommen werden. Auch hierfür sind wieder Administrationsrechte erforderlich.
    Unter Windows 95/98/Me steht die API Funktion MoveFileEx nicht zur Verfügung. Hier werden die zu ersetzenden Dateien in der Datei WININIT.INI eingetragen, die sich in Windows-Verzeichnis befindet bzw. dort angelegt wird.
    Wird das Temp-Verzeichnis allerdings geleert, bevor Windows die entsprechenden Dateien ersetzen konnte, bleiben selbstverständlich die alten Dateien bestehen und das Spielchen mit den veralteten Systemdateien geht von vorne los.

Fazit
Mit dem VB-Verpackungsassistenten erstellte Setups funktionieren auch unter und Windows XP/7/8/10 einwandfrei, sofern nicht irgend ein Programm oder eine Batch-Prozedur nach einem eventuell erforderlichen Neustart sofort
das Temp-Verzeichnis des Zielrechners löschen.

Gehaltsforum

1348739889 counter