Titel

Home  Screenshots  Beschreibung  Download  Lizenzen  Aktuelles  Vorschriften  Forum  Impressum 


Absolut wichtig


   

Das Programm verhält sich scheinbar chaotisch, wenn Sie folgendes Prinzip nicht verstanden haben:

Das Programm hält für jeden Monat eines Jahres eine Berechnung bereit. Die einzelnen Monatsberechnungen eines Jahres sind nicht voneinander isoliert, sondern liegen verknüpft hintereinander. Stellen Sie sich für jeden Monat ein Blatt Papier vor. 12 Blätter liegen aufeinander, dazwischen jeweils ein Kohlepapier. Oben liegt das Januarblatt, ganz unten das Dezemberblatt. Jeder Eintrag wird vom obersten Blatt bis zum Dezemberblatt durchgeschrieben ("Durchschreibe-Automatik") und dabei sofort gespeichert. Um das Speichern Ihrer Eingaben brauchen Sie sich also nie zu kümmern, auch nicht beim Beenden des Programms.

 

Vor jeder Änderung müssen Sie also das Blatt des Monats, ab dem die Änderung gelten soll, "aufschlagen". Dies erreichen Sie durch Anklicken der Schaltfläche des betreffenden Monats im Monatstableau oberhalb der Bruttobetragsspalte. Dort wählen Sie also nicht nur aus, welche Monatsberechnung Sie einsehen möchten, sondern legen gleichzeitig fest, ab wann Ihre Änderungen für den Rest des Jahres gelten sollen.

 

Beispiel:


1. Änderung für Mai: Lohnsteuerklasse III/0
ergibt für Mai bis Dez. Lohnsteuerklasse III/0


2. Änderung für April: Lohnsteuerklasse III/1
ergibt für Apr. bis Dez. Lohnsteuerklasse III/1


Ihre ursprüngliche Einstellung für Mai (III/0) haben Sie nie direkt geändert und doch lautet sie nach der für April vorgenommenen Änderung III/1. Seien Sie sich also bewusst, dass alle Ihre Einstellungen in späteren Monaten durch eine Änderung in einem vorhergehenden Monat überschrieben werden.

 

Sie können diese "Durchschreibe-Automatik" ausschalten, wenn Sie in der Menüleiste auf die Schaltfläche „--> DEZ" klicken. Der Schaltflächentext ändert sich in "lfd.Monat". Bei dieser Einstellung bezieht sich die Änderung nur auf den aktuell eingestellten Monat. Ein nochmaliger Klick auf diese Schaltfläche schaltet die "Durchschreibe-Automatik" für spätere Änderungen wieder ein.

 

Die „Durchschreibe-Automatik" ist in den Programmzeilen für die Einmalzahlungen (Zeilen 18 bis 20) unveränderlich deaktiviert. Wird in den Zeilen für die Zeitzuschläge die Option „lt. Berechnung" gewählt, wird der Betrag ebenfalls nicht in die Folgemonate fortgeschrieben, wohl aber, wenn die Option „pauschal" eingestellt ist.

 

Wenn Sie die Wirkungsweise kontrollieren möchten, dann klicken Sie unter der Zeile 47 auf die Schaltfläche „Kontrolle". In der sich dann öffnenden Übersicht sind Änderungen gegenüber dem Vormonat farblich markiert.

 

Das Programm hält die Berechnungen für die einzelnen Jahre jedoch strikt voneinander getrennt. Änderungen im Monat Dezember 2013 werden nicht auf die Monate ab Januar 2014 übertragen. Wenn Sie Daten eines Jahres im Folgejahr fortführen möchten, müssen Sie diese Daten im Folgejahr neu eingeben oder sich unter Menüpunkt "Daten / Dez13 > Jan14" dabei helfen lassen.